1 Song Lyrics - Free lyrics website

Nordmã¤nnerlied SONG LYRICS

by

Absurd

Ringtones Ringtones: Send Nordmã¤nnerlied Ringtones to your Cell

Der Abend kommt und die Herbstluft weht,

Reifkälte spinnt um die Tannen,

Oh Kreuz und Buch und Mönchsgebet

Wir müssen Alle von dannen.

Die Heimath wird dämmernt und dunkel und alt,

Trüb rinnen die heiligen Quellen:

Du götterumschwebter, du grüner Wald,

Schon blitzt die Axt, dich zu fällen!

Und wir ziehen stumm, ein geschlagen Heer,

Erloschen sind unsere Sterne

Oh Island, du eisiger Fels im Meer,

Steig auf aus mächtiger Ferne.

Steig auf und empfah unser rieseig Geschlecht

Auf geschnäbelten Schiffen kommen

Die alten Götter, das alte Recht,

Die alten Nordmänner geschwommen.

Wo der Feuerberg loht, Glutasche fällt,

Sturmwogen die Ufer umschäumen,

Auf dir, du trotziges Ende der Welt,

Die Winternacht woll'n wir verträumen

[Text: Joseph Viktor von Scheffel (1826 - 1886)]

Ringtones Ringtones: Send Nordmã¤nnerlied Ringtones to your Cell

Absurd - Nordmã¤nnerlied Song Lyrics from "Other Songs".

Click here for a printer friendly version of this song. This version also has foreign characters enabled.

Share & Like